Sprecher in Film und Video

 
Die medialen Formen Film und Video haben auch für Sprecher an Bedeutung gewonnen. Ein Grund ist auch das Internet, das die Verbreitung dieser beiden Formate breitenwirksam ermöglicht. Was ist nun der Aufgabenbereich der Sprecher von Film oder Video? Immer mehr Firmen möchten Produkte oder Dienstleistungen in Form von Internetclips bekannt machen. Das kann die kleine Schreinerei sein, eine Arztpraxis , seit in diesem Bereich auch Eigenwerbung erlaubt ist, oder ein millionenschwerer Konzern. Die vom Sprecher vertonten Filme oder Videos werden über das Internet an potentielle Kunden gebracht: Entweder präsentiert man sie auf der Website der Firma, bei Videoplattformen wie Youtube oder vimeo, oder über andere Social-Media Kanäle wie facebook. Solche Videoclips können Imagefilme, Moodfilme (die ein Lebensgefühl oder eine Philosophie der Firma transportieren sollen) oder Produktfilme sein wenn der Film oder das Video ein bestimmtes Produkt des Anbieters in den Fokus nimmt. Manche Werbefilme werden auf Youtube dem eigentlich vom Nutzer gewählten „Hauptfilm“ vorgeschaltet: Sogenannte Pre-Roll-Werbung, die sich -ähnlich wie im Fernsehen- nicht gezielt auswählen lässt. Ohne das Internet wäre auch der Boom der Erklärfilme kaum denkbar gewesen. Mittels einfacher Mittel wie der Legetechnik werden komplexe Themen möglichst einfach präsentiert. Häufig ist die Absicht hinter den Erklärfilmen trotzdem eine Werbliche: Zum Beispiel, wenn eine Haftpflichtversicherung ihr neues Produkt erklärt. Erklärfilmproduzenten unterhalten aber teilweise auch Kanäle auf Youtube, die sich ausschließlich der Vermittlung von Wissen widmen und zum Beispiel das komplizierte Wahlsystem der USA erklären. Die werbliche Absicht liegt hier allenfalls darin, für die eigene Kompetenz als Agentur für Erklärfilme zu werben. Egal, ob Erklär- Produkt- oder Imagefilm: Durch das Ansprechen der unterschiedlichen Sinneskanäle des Nutzers durch visuelle Eindrücke, Geräusche , Musik und einen guten Sprecher auf der Informationsebene, können Film und Video einen starken Eindruck beim Nutzer hinterlassen und so erfolgreich für ein Angebot werben.

Film und Video professionell sprechen lassen

 

Filmproduktionen bedeuten immer einen gewissen Aufwand an Ausrüstung, Personal, Beleuchtung und Schnitt des Bildmaterials. Selbst 2 Minuten eines Erklärfilms sind nicht ohne einen gewissen Aufwand zu haben. Die Musik soll schließlich zum Video und zum Produkt passen. Meist ganz zum Schluss des Produktionsprozesses kommt der Sprecher ins Spiel. Um den bis dahin eingegangenen Aufwand nicht wieder zunichte zu machen, sollte auf die Auswahl des Sprechers nochmal besonderes Augenmerk gelegt werden und nicht nur finanzielle Aspekte das ausschlaggebende Kriterium sein. Denn Werbefilme können sehr unterschiedlich gesprochen werden. Soll die Stimme schrill sein, oder seriös wirken, eher wie ein Nachrichtensprecher, dem man glaubt? Soll die Werbung als solche erkennbar sein, also der verkaufende Gestus spürbar sein? Oder soll der Sprecher eher tiefstapeln, vielleicht wie der nette Nachbar wirken?
Der Sprecher sollte nicht nur stimmlich, sondern auch mit seinen sprecherischen Mitteln die Hörerwartungen des Kunden in gesprochenes Wort umzusetzen. Dies ist zu beachten, wenn Sprecher Firmenvideo vertonen.

Dann wird der Film oder das Video erfolgreich sein und dem Investor ein Vielfaches an Umsatz einbringen, was er für Produktion und Sprecher ausgegeben hat .