Die Zugangswege zum Sprecherberuf sind vielfältig.

Sie können erfolgen über ein Studium, z.B

 An privaten Instituten wie

Eine konkrete Empfehlung kann hier nicht gegeben werden.

Vorsicht aber bei Versprechungen wie: In einem Jahr zum erfolgreichen Profisprecher!. Professionelles Sprechen ist ein künstlerischer Vorgang und braucht Zeit.

Eine grundlegende, angewandte Phonetik des Deutschen ist wichtiges Arbeitswerkzeug, aber auch Themen wie Atemtechnik, Hörerbezug, Leselehre muss der Sprecher kennen . Der aufgenommene Text soll ja mündlich klingen, und nicht gelesen. Das sinngemässe Betonen ist elementar für das Verständnis.

Eine schöne Stimme ist eine gute Voraussetzung, aber reicht nicht aus. Oder, wie James Alburger in seinem Buch "Voice acting" bemerkt: It is not about your voice. It is about what you can do with your voice.

Aspekte zum Thema Mündlichkeit des Sprechers in diesem Interview

und zum richtigen Betonen von Texten beim Sprechen im Fernsehen in einem Artikel der Stuttgarter Zeitung.