Sprecher für Sprachaufnahmen


Sprachaufnahmen lassen sich mittlerweile mit jedem Smartphone erstellen. Allerdings sollte die Qualität solcher Aufnahmen allenfalls dazu verwendet werden, um zu entscheiden, ob ein Sprecher für eine bestimmte Sprachaufnahme geeignet ist. Oder der Sprecher verwendet die Aufnahmen zu Trainingszwecken, um sich selber zu überprüfen. Die Einbußen im Frequenzspektrum und das zu starke Rauschen solcher Aufnahmen wären zu groß, um solche Dateien tatsächlich außerhalb von Heimanwendungen einzusetzen. Es wäre am falschen Ende gespart, einen Profisprecher mit billigem Equipment aufzunehmen. Umgekehrt wird es einem Laien mit Profiequipment an sprecherischer Präsenz fehlen. Erst wenn ein guter Sprecher und professionelles Equipment zusammentreffen, wird das Ergebnis gut sein.

Manche Tonstudios beschäftigen sich überwiegend mit der Aufnahme von Rockbands und erledigen Sprachaufnahmen eher nebenbei. Sie sollten Ihre Sprecherproduktion auf jeden Fall in kundige Hände geben. Ein Interesse des Technikers am gesprochenen Wort ist für alle Beteiligten von Bedeutung. Oft hört ein Techniker artikulatorische Unsauberkeiten in der Sprachaufnahme, die dem Sprecher vielleicht durchgegangen wären. Und ein Plugin, das für Rockmusik prima geeignet ist, muss nicht unbedingt in gleicher Weise für Sprache funktionieren. Der Mikrofonabstand, der Umgang mit den Plosivlauten P,T,K, all das sind Dinge, die kein Hexenwerk sind, aber eine gewisse Erfahrung voraussetzen. Sie sollten abspüren, ob die Sprachaufnahme nebenbei vom Praktikanten erledigt, oder wirklich ernst genommen wird. Das Mikrofon sollte zum Sprecher passen. Das Mikrofon ist neben dem Wandler ein weiterer Flaschenhals für die Qualität der Sprachaufnahme. Sehr wichtig ist aber der Raum. Lange Nachhallzeiten sind für Sprachaufnahmen ungeeignet und lassen den Sprecher unangenehm räumlich entfernt klingen. Eine wirklich gute Ausstattung kann schnell EUR 5000 kosten, und die Optimierung eines Raumes mindestens nochmal so viel.

 

Sprachaufnahmen im Studio des Sprechers

Manche Sprecher haben die Möglichkeit, in Ihren eigenen Räumen Sprachaufnahmen durchzuführen. Wenn der Sprecher über einen akustisch abgeschirmten und klanglich optimierten Raum verfügt, und er schon ein paar Jahre Erfahrung hat, ist dies auch eine gute und terminlich flexible Möglichkeit. Der Sprecher kennt seine Stimme, hat das dazu passende Mikrofon und gewisse Voreinstellungen für die klangliche Nachbearbeitung seiner Stimme. Er kann unter Umständen auch den Schnitt Ihrer Sprachaufnahme übernehmen.

Auch hier müssen Erfahrung und ein gutes Ohr vorhanden sein. Ein halb angeschnittener Atmer oder Reibelaut fällt auch dem ungeübten Ohr sofort störend auf. Auch ist es hilfreich, wenn eine spätere Korrektur der Sprachaufnahme problemlos möglich ist. Hat sich zum Beispiel die Mitarbeiterzahl einer Firma erhöht, möchte man dies im Imagefilm gerne anpassen. Dazu müssen die gleichen Settings verwendet werden. Ein erfahrener Profisprecher findet sich in die damalige Stimmfarbe und Tonalität ein. Mitunter können sogar einzelne Laute oder Silben ausgetauscht werden. Das ist nicht unbedingt Faulheit des Sprechers: Kurze Korrekturen nimmt das Ohr manchmal weniger wahr, als wenn ein ganzer Absatz der Sprachaufnahme ausgetauscht werden soll.

Tag für Tag werden in ganz Deutschland unzählige Sprachaufnahmen erstellt, von Hamburg bis München, von Dresden bis Köln. Sie finden Verwendung in Audioguides, Werbefilmen und E-learnings. Eine professionelle Sprachaufnahme sollte also frei von Außengeräuschen sein. Die Straßenbahn oder ähnliche Umwelteinflüsse dürfen nicht zu hören sein. Die Aufnahme sollte technisch sauber klingen. Der Sprecher muss in der Lage sein, nach den Regeln der deutschen Hochlautung einen Text absolut dialektfrei einzusprechen. Und er sollte die vom Auftraggeber gewünschte Tonalität, also den Sprechstil (wie zum Beispiel werblich, mit understatement, selbstbewusst oder gedankenvoll) umsetzen können. Wenn Musik unter die Sprachaufnahme gelegt werden soll, ist es wichtig, diese zu komprimieren, dass heißt, laute Stellen etwas abzusenken und leise Parts in der Lautstärke anzuheben. Bei zu großen Schwankungen in der Lautstärke können einzelne Laute sonst gegen die konsistentere Lautstärke der Unterlegmusik abfallen und somit unverständlich werden. Manchmal begleitet eine Sprachaufnahme auch Filmmaterial, bei vielen Bezügen zu bestimmten Filmbildern sollte sie daher parallel zum Abspielen des Film erstellt werden, was eine professionelle Software für den Sprachschnitt ohne Probleme leisten kann. Weitere Infos zum Ablauf von Sprachaufnahmen finden Sie auch in den FAQ auf der Hauptseite.