Welchen Sprecher engagiere ich?

 

Wenn Sie einen Sprecher engagieren, wird das in der Regel auf Honorarbasis geschehen. Dem Engagement geht die Auswahl des passenden Sprechers voraus. Haben Sie im Kopf, dass der Sprecher mit seinem Stil zu Ihrem Projekt und Ihrer Zielgruppe passen muss. Trickfilm oder Sachtext, Hörbuch oder Telefonansage? Engagieren Sie den Sprecher, der zu Ihren klanglichen Vorstellungen passt. Nicht nur die Stimme - auch das, wozu ein Sprecher mit seiner Stimme im Stande ist, entscheidet über die Passgenauigkeit. Die Zugänge zu Sprecher können unterschiedlich sein, zum Beispiel auch über eine Agentur, ein Tonstudio- oder Sie engagieren den Sprecher direkt. Haben Sie den richtigen Sprecher gefunden, teilen Sie ihm die zu erwartende Länge des Textes mit (Wortanzahl) und wie und wo Sie den Text verwenden möchten. Mit diesen Informationen kann Ihnen der Sprecher ein verbindliches Angebot erstellen. Eine gute Orientierung gibt die Preisliste des Sprecherverbands VDS. Viele Sprecher verfügen über eine eigene Aufnahmemöglichkeit, oder fahren in ein Tonstudio nach Wahl. Im letzteren Fall würde in der Regel das Tonstudio den Sprecher engagieren. Wenn Sie jedoch den Sprecher direkt buchen,  kann dieser auch bei etwaigen Änderungen kurzfristig reagieren. Der Vorteil der Aufnahme im Fremdstudio liegt in der Möglichkeit, dass viele Verantwortliche die Produktion begleiten können und ein Toningenieur den Fokus komplett auf die technische Seite der Sprachaufnahme legen kann.

Kosten und Tipps für das Engagement des Sprechers

 

Wenn Sie den Sprecher engagieren, geschieht dies unkompliziert auf Rechnung. Die Auftragsbestätigung kann formlos per Email erfolgen. Versuchen Sie unbedingt, eine finale Version des Sprechertextes bereitzustellen, bevor Sie den Sprecher engagieren. Spätere Änderungen sind möglich, aber nicht so leicht wie in einem Word-Dokument per Copy/Paste. Der Stimmklang- das ist der Lauf der Natur- ist je nach Tageszeit unterschiedlich, und auch technische Aspekte können dafür verantwortlich sein, dass die Nachaufnahme ein wenig anders klingt als das Original. Die Anpassung erfordert daher Geschick - und Zeitaufwand. Deswegen erleichtert eine verbindliche Endabnahme des Textes die Arbeit des Sprechers. Fehler, die der Sprecher verursacht, sollte dieser kostenfrei korrigieren. Wenn alle Sprachaufnahmen abgeschlossen sind, erhalten Sie eine Rechnung, die auch das Verwertungsrecht mit aufführt. So ist bei Imagefilmen ein Senderecht im TV gewöhnlich ausgeschlossen. Klären Sie also auch die Verwertungsrechte ab, bevor Sie den Sprecher engagieren.